> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER; 01. Dezember  2000
 

Rödelei stärkt das Gefühl fürs Team

25 Schüler der Jörg-Zürn-Schule beim beinharten sozialen Training in Hindelang

"Wer im Team arbeiten will, muss auch Interesse am Erfolg der anderen haben". So hieß das Motto, mit dem sich 25 Schüler des Berufsvorbereitungs- jahres der Jörg-Zürn-Gewerbeschule Überlingen zum sozialen Training in Hindelang eingefunden haben. Dort sollten Fähigkeiten trainiert werden, die im Schulalltag angewendet werden können, die aber auch hilfreich für den Berufsstart sein werden.

Der Mohawk-Walk ist eine Übung, bei der auf einem nur knapp einen halben Meter über dem Boden gespannten Stahlseil mit der Gruppe balanciert werden muss. Zuerst einmal war nicht jeder gewillt, dem anderen die Hand zu reichen. Das 20 Meter weit entfernte Ziel zu erreichen, überforderte den Ehrgeiz mancher Jugendlicher und sie lernten dabei, dass das Ziel nur erreicht, wer die Hilfestellung der Gruppe akzeptiert.

Eine über vier Meter hohe Bretterwand zu überwinden - bezeichnenderweise heißt sie "Alcatraz" - gelingt nur einem routinierten Kletterer. Eine Gruppe, die diese Aufgabe in weniger als einer Viertelstunde zu bewältigen hat, muss lernen, zu koordinieren und einander zu vertrauen.

Und hopp: Wie beim Bund ging´s über die hohe Wand.

Diese ersten Übungen waren gelungene Vorbereitungen für das Bewerbungstraining unter Anleitung der Schulsozialarbeiter Dominik Erdinger und Nihat Aytekin. Sie begleiten die Schüler des Berufsvorbereitungsjahres neben dem Unterricht und werden sie auf der Suche nach einem Arbeitsplatz unterstützen. Sowohl die Lehrer als auch die Sozialarbeiter mussten die Mauer überwinden und waren auf die Hilfe der Schüler angewiesen.

 
 
 

Hansjörg Straub, Südkurier Überlingen, Freitag, 01.12.2000

nach oben