> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER, 03. Juli 2002
 

"Prüfung ist nur eine Wegmarkierung"

Jörg-Zürn-Gewerbeschule verabschiedet 29 Abiturienten und 84 Berufsschüler

Überlingen - Die Jörg-Zürn-Gewerbeschule in Überlingen hat 84 Schülerinnen und Schüler der unterschiedlichsten Fachrichtungen entlassen. Außerdem legten 29 Schülerinnen und Schüler am Technischen Gymnasium der Schule ihr Abitur ab. Schulleiter Kurt Boch verabschiedete die jungen Menschen mit der gut gemeinten Aufforderung zu einem lebenslangen Lernen.

"Denkt und handelt sozial." Diesen Appell richtete Kurt Boch, Leiter der Jörg-Zürn- Gewerbeschule, an die 84 jungen Menschen, die erfolgreich die Berufsabschlussprüfung und damit den theoretischen Teil der Facharbeiter- und Gesellenprüfung für mehrere handwerkliche Berufe wie Friseur, Glaser und Fensterbauer, Holzmechaniker, Industriemechaniker, Schreiner und Kraftfahrzeugmechaniker absolviert haben. Sie wurden ebenso wie 29 Abiturienten des Technischen Gymnasiums entlassen. Für die musikalische Untermalung sorgte traditionsgemäß die Lehrer- und Schülerkapelle der Schule.

Von den Abiturienten haben 24 die allgemeine, fünf die fachgebundene Hochschulreife erlangt. Der Notendurchschnitt lag bei 2,6. Stephanie Renz und Markus Siller erreichten als Jahrgangsbeste eine 1,3.

Boch verdeutlichte, dass jeder Schulabgänger noch feststellen werde, was er noch nicht wisse und könne. "Ihr werdet insgeheim noch oft so manchen für eure eigene Unvollkommenheit verantwortlich machen wollen - die Schule, die Eltern, euch selbst", sagte Boch. Der heutige Tag sei eine Etappe eines noch langen Weges, die weiteren Zielpunkte müssten die jungen Leute selbst erreichen. "Prüfungen wie jetzt diese sind nur Wegmarkierungen. Ob - und wenn ja wie rasch - ihr die künftigen Markierungspunkte erreichen werdet, hängt ganz von euch allein ab", sagte der Schulleiter hinsichtlich der Notwendigkeit eines lebenslangen Lernens. Diese Forderung wollte Boch nicht als Drohung, sondern als Angebot verstanden wissen. Wichtig im Leben sei eine fundierte Kritikfähigkeit, ein stetiges Abwägen vor dem entschlossenen Handeln. Nicht vergessen sollten die Schulabgänger, sozial zu denken und zu handeln. Boch: "Das ist allerdings in einer Zeit, in der allein das eigene Streben nach Fortkommen etwas gilt und nur der eigene persönliche Gewinn wichtig erscheint, nicht immer leicht."

Ehe Boch die Berufsabschlusszeugnisse und die Abiturszeugnisse aushändigte, sprach er Dank und Anerkennung an seine Kollegen und Ausbilder aus, hätten diese doch einen erheblichen Beitrag geleistet, dass die Schüler entlassen werden könnten. Er dankte aber auch den Musikern, die bewiesen hätten, dass an der Schule neben der Unterrichtsarbeit auch die Muße nicht zu kurz komme.

Die Jörg-Zürn-Gewerbeschule in Überlingen verabschiedete nicht nur 29 Abiturienten (siehe Bild), sondern auch zahlreiche Berufsschüler. 

Die Lob- und Preisträger der Berufsschüler stellten sich nach der Entlassfeier zusammen mit dem Rektor Kurt Boch dem Fotografen.
Bilder: Kleinstück

Abiturienten des Technischen Gymnasiums der Jörg-Zürn-Gewerbeschule sind: Sebastian Borchardt, Fabian Denner, Florian Eckerle (Belobigung, Physikurkunde, Preis SMV), Christian Sesslinger,  Patric Fuchs, Susan Ganzer, Corina Grieser (Belobigung, Preis SMV), Joachim Groß (Belobigung), Thomas Hopp (Belobigung), Stefan Kleiner (Preis SMV), Sascha Kohl (Preis Schulmusik), Michael Müller (Belobigung, Preis SMV), Alexander Nillmaier,  Sebastian Pawlowsky, Stephanie Renz (Beste Schülerin, Porschepreis, Physikpreis, Physikurkunde), Sabrina Rothmund, Stefanie Schellinger (Werkstattpreis), Georg Schmidt, Marek Schmidt, Sebastian Schwaiger, Alexander Siber, Markus Siller (Bester Schüler, Scheffelpreis, Physikurkunde, Preis SMV), Philipp Sonnenschein, Daniel Stecher, Andreas Steidle, Matthias Ströbele (Appollinaire-Preis), Michael Ströhle, Marco Vogel und Daniel Wilde (Belobigung, Physikurkunde).

Die Preisträger der Facharbeiter und Gesellen sind Dominik Delisle, Angelika Fritz, Sarah Krieger, Christina Leuthold, Oliver Keller, Sandra Schönherr, Anja Seyfarth und Afsaneh Shanbary-Nashary. Belobigungen erhielten weitere 23 Schülerinnen und Schüler.

 
 
 

Holger Kleinstück, Südkurier Überlingen, 03.07.2002

nach oben