> Pressespiegel > Bericht: Schwäbische Zeitung, 29. Januar 2003
   

Gute Ergebnisse auf der Matte

Judo: Überlinger Schüler holen bei Finale in Reutlingen gute Plazierungen

ÜBERLINGEN - Mit guten Erfolgen haben Überlingen Mannschaften in Reutlingen am Oberschulamtsfinale im Judo im Rahmen des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" teilgenommen. Für die Überlinger Schulen startete die Jörg-Zürn-Gewerbeschule in der Wettkampfklasse I (WK I), Jahrgänge 83-88, und für das Gymnasium mit zwei Mannschaften in der WK II (88-90) und WK IV (90-94).

Die Kämpfer der Jörg-Zürn-Schule erlebten den Wettkampf mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Einem lachenden, weil sie sich mangels eines Gegners sofort für das Landesfinale qualifiziert hatten, einem weinenden, weil sie eigentlich zum Wettkampf angereist waren. Der Not folgend, blieb nichts weiter übrig, als zwei Mannschaften aus einer zu machen und im internen Wettstreit gegeneinander anzutreten. Wie erwartet konnte die erste Mannschaft auch den Titel für sich verbuchen.

Schwerer hatten es die "Kleinen" vom Überlinger Gymnasium. Sie mussten in einem Feld von neun Mannschaften antreten. Die ersten beiden Wettkämpfe konnten sie jeweils mit 3:2 und 4:1 erfolgreich für sich entscheiden, um dann im Finale gegen das Firstwald-Gymnasium Mössingen anzutreten. In einem vollkommen offenen Wettkampf hatten dann letztlich die Mössinger mit 3:2 die Nase vorn, und ließen den Überlingern nur den hervorragenden, aber undankbaren zweiten Platz.

Die "Großen" des Überlinger Gymnasiums mussten ebenfalls in einem stark besetzten Feld antreten. Ihren ersten Kampf begannen sie mit einem 0:2 Rückstand gegen die "Großen" des Firstwald-Gymnasiums Mössingen. Zäh 

Zwei Titel und eine Vize Meisterschaft für Überlingen: Hintere Reihe von links die Jörg-Zürn-Gewerbeschule mit Björ Hanßler, Stefan Thum, Norbert Erk, Moritz Schlötter, Manuel Bordasch, Sebastian Knorr, Jan Kälber. In der vorderen Reihe das Gymnasium Überlingen WK II mit Fabian Fischer, Florian Böhler, Michael Bollin, Christoph Fehling, Alexander Kail.

kämpfend konnten sie den Spieß aber noch umdrehen und mit drei Punkten in den oberen Gewichtsklassen den Kampf mit 3:2 für sich entscheiden. Den folgenden Wettkampf gegen das BZ St. Konrad Ravensburg mussten sie, nach einer fragwürdigen Kampfrichter-Entscheidung, mit 3:2 abgeben. Die Ravensburger hatten nun alle Aussichten auf den Titel, patzten aber gegen das Gymnasium Mössingen, so dass die Überlinger Jungs in ihrem letzten Wettkampf wieder im Rennen waren. Hoch motiviert, um ihre neuerliche Chance auszunutzen, traten sie gegen das starke Johannes Kepler Gymnasium Reutlingen an. In verbissen geführten Einzelkämpfen konnten sie ein hervorragendes 4:1 erzwingen und die Punktegleichheit mit den Ravenburgen. Aufgrund der besseren Unterbewertung im Vergleich zu Ravensburg konnten die Überlinger den Titel für sich und die Fahrkarte zum Landesfinale im Februar in Friedrichhafen verbuchen.

 
 
 

Südkurier Überlingen, 29.01.2003

nach oben