> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER, 18. Mai 2006
 

Verein fördert Projekt

Jahreshauptversammlung des Vereins "Freunde der Jörg-Zürn-Gewerbeschule".

Überlingen - Die Vereinsversammlung mit ihren Tagesordnungspunkten war die Pflicht, der Bericht über ein Projekt von Schülerinnen die Kür bei der Jahreshauptversammlung des Vereins "Freunde der Jörg-Zürn-Gewerbeschule". Laut Geschäftsführer Kurt Boch habe sich die Zahl der Schüler, der Klassen und der Lehrer kaum verändert. Die spürbarste Veränderung war die Inbetriebnahme der neuen Sporthalle. Der Verein habe im vergangenen Jahr besonders die internationalen Aktivitäten der Jörg-Zürn-Gewerbeschule gefördert: den Schüleraustausch mit der polnischen Partnerschule in Tschenstochau und mit der französischen Partnerschule in Straßburg und das Begegnungsprogramm mit Jugendlichen in Ufa in Baschkirien.

Der Kassenbericht von Peter Schellenberg und der Bericht der Kassenprüfer Nebelung und Spiegel machten deutlich, dass der Verein solide geführt wird. Die Wahlen zu den Vorstandsämtern erfolgten einmütig. So wird weiterhin Gerhard Wachter dem 

Verein vorsitzen, Gebhard Gut wird sein Stellvertreter sein. Die Kasse bleibt in Händen von  Peter Schellenberg und die Schriftführung ist auch in Zukunft Aufgabe von Hartmut Walter.

Der Versammlung wurden konkrete Wünsche vorgetragen. Der Verein wird die Arbeit einer Theaterpädagogin im Berufsvorbereitungsjahr mitfinanzieren. Er wird Forschungen von Schülern des Technischen Gymnasiums über die Berliner Mauer unterstützen. Er wird mithelfen, einer neu entstandenen Schulband Instrumente zur Verfügung zu stellen. Und er wird verschiedene Studienfahrten und Austauschprogramme finanziell unterstützen.

Im zweiten Teil des Versammlung stellten Schülerinnen des Berufskollegs für biologisch-technische Assistentinnen ihre Forschungsarbeit vor. Lisa Ritter, Kathrin Scherrer und Julia Thum hatten zwei tote Ratten ausgelegt und ihren Verwesungsprozess wissenschaftlich dokumentiert.

 
 
 

Südkurier Überlingen, 18.05.06