> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER, 28. Dezember 2006
 

Die erste Hürde zum Berufsabschluss

Verabschiedung im Dorfgemeinschaftshaus Nußdorf

19 Industriemechaniker, 11 Kraftfahrzeug- Mechatroniker, ein Feinmechaniker und ein Tischler sowie eine Frisörin haben nach dreieinhalbjähriger Ausbildung ihre Berufsschulabschlussprüfung an der Jörg-Zürn-Gewerbeschule bestanden. Im Dorfgemeinschaftshaus Nussdorf wurden sie offiziell verabschiedet.

Überlingen - 12 Berufsschüler erhielten auf Grund guter Leistungen Preise und Belobigungen. Schulleiter Kurt Boch würdigte die Leistungen der Lehrlinge während der Verabschiedung im Dorfgemeinschaftshaus Nußdorf. Umrahmt wurde die Feier von der neu gegründeten Schulband "Feed the naked", deren viel umjubelter Auftritt eine Premiere darstellte. Oswald Burger gab aus den Erinnerungen an eine Schreinerlehre von Max Kitt, einem ehemaligen Lehrer an der Gewerbeschule, einige Passagen erfrischend wieder.

Mit ihrer bestandenen Winterprüfung haben die Lehrlinge, wie es Boch ausdrückte, "die erste Hürde" zum Berufsabschluss genommen. Nach der fachtheoretischen Prüfung müssten die Jugendlichen noch die zweite Hürde - die fachpraktische Prüfung - meistern. "Dann haben Sie etwas, was Ihnen niemand mehr nehmen kann: Sie haben das Recht, eine Berufsbezeichnung zu führen", wandte sich der Schulleiter an die Schüler. Diese hätten einen Beruf ergriffen, der handwerkliches Können paare mit nicht zu unterschätzendem erforderlichen theoretischen Wissen.

Diese Berufsschülerinnen und Berufsschüler haben die theoretische Abschlussprüfung an der Jörg-Zürn-Gewerbeschule bestanden. Rechts Schulleiter Kurt Boch.
Bild: Kleinstück

Die Berufsschüler hätten sich ein Fundament geschaffen, das in der heutigen konjunkturellen Lage zwar keine absolute Sicherheit vor Arbeitslosigkeit biete, "aber das ihnen als Basis dienen kann für weitere berufliche Taten". Schulleiter Boch appellierte an die jungen Menschen, nicht an diesem ersten Ziel stehen zu bleiben, sondern an ihrer beruflichen Zukunft weiterzubauen. Die Kenntnisse für ihre Berufe wurden den Absolventen und Absolventinnen an der Überlinger Berufsschule vermittelt, die erforderlichen Fertigkeiten im ausbildenden Betrieb - so wie es die duale Ausbildung vorsieht. Der Schulleiter freute sich, dass sich über ein Drittel der Prüflinge durch besondere Leistungen ausgezeichnet hat.

 
 
 

HOLGER KLEINSTüCK, Südkurier Überlingen, 28.12.06

nach oben