> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER, 01. Juli 2009
 

Preise für Politik-Interesse

Berufskolleg für Technik der Überlinger Jörg-Zürn-Schule bei Wettbewerb erfolgreich

Überlingen – Funkelnde Weihnachtsbeleuchtung und Energiesparappelle, die gleißende Skyline von Metropolen und die drohende Klimakatastrophe – wie passt das alles zusammen? Schüler des Berufskollegs für Technik an der Jörg-Zürn-G ewerbeschule haben derlei Fragen zu provokanten Plakaten verarbeitet und sich damit am Wettbewerb der Landeszentrale für politische Bildung beteiligt. Urkunden für alle Teilnehmer und Preise für besondere Leistungen hatte jetzt der Landtagsabgeordnete Norbert Zeller (SPD) als Mitglied der Einrichtung mitgebracht und nicht als Vertreter seine Partei, wie er deutlich machte. Dabei zollte Zeller nicht nur den Schülern für das Engagement und Interesse an politischen Themen besonderen Respekt, sondern würdigte auch den Einsatz ihrer Kursleiters Paul Baur, der seine „Schäfchen“ regelmäßig zur Teilnahme motiviert.

Seit neun Jahren sei Baur mit seinen Kursen regelmäßig komplett vertreten, zeigte sich Zeller erfreut und sah darin auch einen Beitrag zum politischen Engagement der Jugend. Dafür werbe auch die Landeszentrale mit diesem einzigen Wettbewerb, den der Landtag selbst veranstalte. Ihr Ziel sei es, Menschen zu informieren und sie für Politik zu interessieren. „Engagiert euch in der Politik“, appellierte Zeller, und ausnahmsweise füge er hinzu: „Egal, in welcher demokratischen Partei.“ Demokratie sei „keine Selbstverständlichkeit“, gab er zu bedenken.

Neun Schüler des Kurses erhielten ein Buch als dritten Preis, zwei weitere – Nadine Mayer und Artjom Waisemüller – wurden mit einem zweiten Preis ausgezeichnet und bekamen einen Brockhaus.

Erfreut zeigte sich Zeller, dass im Berufskolleg Technik die Geschlechterverteilung exakt ausgeglichen war. „Das ist ganz toll“, sagte der Abgeordnete: „Da scheint doch etwas angekommen zu sein.“ Allerdings gelte es in

 

Der SPD-Landtagsabgeordnete Norbert Zeller (Mitte) würdigte in seiner Funktion als Mitglied der Landeszentrale für politische Bildung das Engagement des gesamten Berufskollegs Technik der Jörg-Zürn-Gewerbeschule. Zweite Preise gab's dabei für Artjom Waisemiller und Nadine Mayer (links und rechts neben ihm). Mit dabei Kursleiter Paul Baur (links im Vordergrund) und der stellvertretende Schulleiter Manfred Baumann (dahinter).
Foto: Walter

anderen Bereichen noch viel zu tun. Auf dem Erziehungssektor und in den Grundschulen seien Männer nahezu unbekannt.

Einige kritische Fragen hatten die Schüler auch an Zeller. Was denn nun nach dem Amoklauf von Winnenden von der Politik konkret unternommen werde? Warum Frauen in vielen Branchen bei gleicher Tätigkeit noch immer schlechter bezahlt würden?

Inzwischen läuft schon der nächste Wettbewerb. Auch hier können sich die Schüler mit aktuellen Themen auseinandersetzen. „Armut – was kann man tun?“ lautet der Titel des Plakatthemas, E-Mobbing und die Ursachen von Gewalt sind die anderen anspruchsvollen Diskussionsthemen, die in Gruppen oder im Alleingang angegangen werden können.

 

 
 
 

Hanspeter Walter, Südkurier Überlingen, 01.07.09

nach oben