> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER, 30. Juli 2009
 

Zur Belohnung nach Straßburg

Wettbewerb: Erfolg für Klasse 11/1 des Technischen Gymnasiums an der Jörg-Zürn-Gewerbeschule

ÜberlingenDie Schüler der Klasse 11/1 des Technischen Gymnasiums an der Jörg-Zürn- Gewerbeschule beteiligten sich erfolgreich am Wettbewerb mit dem Thema „Die Deutschen und ihre Nachbarn im Osten". Der Wettbewerb wird jährlich vom „Haus der Heimat" zusammen mit dem Innenministerium Baden-Württemberg ausgeschrieben. Zu bearbeiten sind Fragen über Städte und Regionen im Osten Europas. Fehlerfreie Lösungen lieferten Marco Raabe und Adrian Wiemer. Bei der Besprechung der Fragen vertieften die Schüler ihre Kenntnisse über Menschen und Länder in Osteuropa und über die neuen Mitgliedsstaaten der EU. Mit der eingesandten Lösung gewannen fünf Schüler einen Buchpreis. Das sind Maximilian Kirchmann, Tobias Rimmele, Marina Schollenberger, Alexander Speer und Adrian Trunz. Die gesamte Klasse gewann zudem einen Klassenausflug.

Die Entscheidung für ein Ausflugsziel fiel auf Straßburg, weil dort das Thema „Europa" am besten erlebt werden kann. In der Hauptstadt des Elsass' brachte Stadtführerin Lucie Maechel den Schülern die wechselvolle Geschichte der Stadt zwischen dem deutschen und französischen Kulturkreis nahe, die in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder ihre Staatszugehörigkeit ändern musste. Die nationalstaatlichen Konflikte sind inzwischen überwunden durch die Integration beider Nachbarländer in den Europäischen Institutionen: dem Europarat, dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte und dem Europäischen Parlament. Im Plenarsaal des Europäischen Parlaments in Straßburg wurde den Schülern die Zusammensetzung des neu gewählten Europäischen Parlaments erläutert. In einem Fraktionssaal stand ein Mitarbeiter des Europäischen Parlaments den Überlinger Schülern und einer Gruppe von Studenten einer Verwaltungshochschule aus Mannheim zur 

Beim Wettbewerb „Die Deutschen und ihre Nachbarn im Osten" waren die Schüler der Klasse 11/1 des Technischen Gymnasiums an der Jörg-Zürn-Gewerbeschule erfolgreich. Der gewonnene Klassenausflug führte die Schüler nach Straßburg
Bild: Schule

Verfügung. Otmar Philipp beantwortete Fragen zur  Wahlbeteiligung, zur Kompetenz des Parlaments, zu sinnvollen und unsinnigen Regelungen, zum Fleiß der Abgeordneten und zur weiteren Entwicklung der Europäischen Union.

Am Abend fand die praktische Völkerverständigung in der französischen Jugendherberge am Rheinufer statt. Die Schüler erkundeten über die Europabrücke hinüber Kehl auf der deutschen Rheinseite oder besuchten einen Rummelplatz in Straßburg auf der französischen Seite des Rheins.

Der zweite Tag diente der spielerischen Erkundung Europas im Ruster „Europa-Park". Im Herzen Europas machten die Schüler praktische und theoretische Erfahrungen über die Einigung unsers Kontinents.

 
 
 

Südkurier Überlingen, 30.07.09

nach oben