> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER, 27. Januar 2010
 

Beste Arbeit zum Schluss

Preise für Präsentation der Abschlussarbeit

Überlingen - An der Jörg-Zürn-Gewerbeschule haben Schüler in diesem Jahr erstmals über die besten Präsentationen von Abschlussarbeiten abgestimmt. Die Wahl fiel dabei auf die Darbietungen von Vera Gögele und Annika von Seggern, die sich mit der Präparation von Tieren befassten und mit Fotodokumentationen und selbstgebauten Modellen das Wissen ihrer Mitschüler vertieften. Ein weiterer Preis ging an Stefanie Kowarschik, die erfolgreich Daphnien (Wasserflöhe) züchtete und dann die Auswirkung verschiedener Umweltgifte auf die Entwicklung der Tiere erforschte. Die Preisträgerinnen wurden im Dorfgemeinschaftshaus in Nußdorf von der Biochemielehrerin Cornelia Kopp in einer Ansprache gewürdigt und erhielten von Schulleiter Kurt Boch Buchpreise.

An der Gewerbeschule werden in einer zweijährigen Ausbildung biologisch-technische Assistentinnen und Assistenten intensiv auf ihre spätere berufliche Tätigkeit vorbereitet. Am Ende präsentiert jeder Schüler eine Projektarbeit vor den beiden Abschlussklassen in Form eines Vortrags, eines angefertigten Posters und eines Handouts. Diese Präsentation wird anschließend von den Lehrern benotet. Die Aufgabe der Abschlussarbeit 

Vera Gögele, Annika von Seggern und Stefanie Kowarschik (von links) erhielten für ihre Leistungen Büchergutscheine. Ganz links Schulleiter Kurt Boch und rechts Fachlehrerin Cornelia Kopp.

besteht darin, wissenschaftliche Experimente in der Forschung in medizinischen Laboratorien durchzuführen.

Die ausgezeichneten Vorträge werden demnächst an Schulen in Überlingen gehalten. Hierbei können sich interessierte Schüler informieren.

 
 
 

Südkurier Überlingen, 27.01.10