> Pressespiegel > Bericht: SÜDKURIER, 28. Mai 2010
 

Schreiner zeigen ihre Projektmöbel

24 Schüler an der Jörg-Zürn- Gewerbeschule bereiten sich auf Gesellenprüfung vor

Überlingen - 24 Schreinerschüler des dritten Lehrjahrs an der Jörg-Zürn-Gewerbeschule haben ihre Projektarbeiten präsentiert. Bereits im zweiten Lehrjahr begannen die Schülerinnen und Schüler mit ihren Projektmöbeln, die als Vorbereitung auf die Gesellenprüfung dienen.

Die Gesellenprüfung werden die Schüler in den kommenden Wochen absolvieren. Dabei werden ähnliche Anforderungen gestellt wie bei der Herstellung der Projektmöbel. Vorgabe für das Projektmöbelstück war, ein kleines schwarzes Schränkchen mit Schublade und Tür zu bauen und es in das jeweilige Möbelstück, das die Schüler selbst entworfen haben, zu integrieren.

Alle Schüler bewiesen bei der Präsentation ihrer Werke Selbstsicherheit und Ideenreichtum: Die Möbel, die die angehenden Schreiner vorstellten, waren allesamt originell und hatten einen jeweils unverkennbaren eigenen Stil. Bei der Vorstellung ihrer Arbeiten berichteten die Schüler ihren Klassenkameraden und Lehrern an der Gewerbeschule, wie ihnen die Idee zu ihrem Möbelstück gekommen war, mit welchen Problemen sie bei dessen Errichtung zu kämpfen hatten und wie sie sie letztendlich lösten.

Moritz Vogel beispielsweise hat einen Fernsehschrank gebaut. Den Flachbildschirm hat er an dem eleganten schmalen Rückenelement angebracht, das kleine Schränkchen sitzt inmitten einer Fächerkonstruktion. Durch die Aufdoppelung der Boden- und Deckplatte und in der Kombination mit den Eschestreifen sieht das Möbel gleichzeitig edel und flott aus. An der Rückseite des Schränkchens hat der Schüler einen Schalter angebracht, an dem dem Strom ein- und ausgeschaltet werden kann.

Schreinerschüler Johannes Vollmar stellt sein Projektmöbel vor. Es dient zur Vorbereitung auf die Gesellenprüfung.
Bild: Bast

Johannes Vollmars Möbel ist ebenfalls originell: Es handelt sich um eine Art Säule mit einer  Aussparung, die als Fach dient. „Es gibt kein ‚Hinten‘ bei diesem Möbel. Und damit ist es vielseitig einsetzbar“, erklärte Vollmar den Zuhörern.

Und Lucas von Schroeder hat ein Sideboard geschaffen, das durch die Eicherahmung mit Fingerzinkung massiv und im Kontrast zu den schwarzen Elementen sehr edel wirkt.

 
 
 

Eva-Maria Bast, Südkurier Überlingen, 28.05.10  

nach oben