> Pressespiegel > Bericht: 24. Jul. 1999
 

Alter Brauch anders zelebriert

Abschlußfeier, Abizeitung und Abistreich am Technischen Gymnasium

Überlingen - Alljährlich wird an den Gymnasien ein alter Brauch zelebriert: Der jeweilige Abitursjahrgang nimmt die Reifezeugnisse entgegen, es folgen in obligater Weise Abschlußfeier, Abizeitung und Abistreich. Doch nicht immer gelingen solche Selbstbewußtsein anvisierenden Abiturientengelöbnisse, wie in einem Beitrag der Schule für den Südkurier heißt; manch einer jener abituralen Finalakte floppt als schaler Rache- oder Heimzahlungsevent, manch ein Schüler findet Gefallen am emotionalen abreagieren und an eruptiver innerer Spannungsentleerung, kommunikativer Esprit ist mitunter Mangelware.

Nicht so aber dieses Jahr am Technischen Gymnasium der Jörg-Zürn-Gewerbeschule. Mit sicherem Gespür für formalen Stil und inhaltliche Qualität gingen eine Abiturientin und 17 Abiturienten des diesjährigen Jahrganges an die Ausrichtung ihrer Abschluß - Regularien heran. Ein gemütlicher Lehrer - Schülerhock auf dem Betriebsgelände der Firma Moog in Untersiggingen bildete den nachoffiziellen Auftakt, eine redaktionell überzeugende und im Layout ansprechende Abi-Zeitung folgte, die keiner Abrechnungsmaxime huldigte, sondern sachlich und in der Kritik konstruktiv alle am Schulleben Beteiligten mit ihren Stärken und Schwächen skizzierte.

Besonderer Erwähnung - weil hier in vorbildhaft - bedarf freilich die Ausgestaltung des diesjährigen Abischerzes durch die TG-Abiturienten, dies umso mehr, als ähnliche Veranstaltungen in der Vergangenheit gelegentliches Unbehagen ausgelöst hatten: Triviales Ab- oder Zusperren der Schule, kakophonisch angehauchte Pausenhofverlärmung, bizarre Lehrer-Schüler-Spiele oder Alkoholkonsum als Initiationsritualisierung sind wohl nicht immer der Weisheit letzter Schluß.

Die Abiturienten  des Technischen Gymnasiums an der Jörg-Zürn- Gewerbeschule in Überlingen.

Dieses Jahr fanden die TGler jedoch eine recht originelle Lösung. Nach der zweiten Schulstunde erging an die komplette Lehrerschaft (samt Sekretariat) eine Einladung, die eine Besichtigung der Ruppaner-Brauerei in Konstanz zum Inhalt hatte. So trafen sich die Schüler und Lehrer kurze Zeit später auf dem Betriebsgelände ein, um dort von kundigen Braumeistern in die hohe Kunst der Bierproduktion eingeführt zu werden. Danach wurde im Nebenzimmer der Brauereigaststätte allen Teilnehmern eine von den Schülern selbst zubereitetes, schmackhaftes Essen serviert.

Tischreden, der Austausch von Erfahrungen und viele persönliche Gespräche in angenehmer Atmosphäre ließen die vergangenen gemeinsamen drei Schuljahre nochmals Revue passieren.

Abi'99-Zeitung im Internet:
http://www.dinoo.de/abi

 
 

Quelle: Südkurier, 24. Juli 1999

nach oben