> Pressespiegel > Bericht: 24. Jul. 1999
 

Bare Münze für pfiffige Foto-Ideen und Zeitungsarbeit

Jury wählte acht Preisträger zum Ende des medienpädagogischen Projekts
"Klasse 1998/99" - SÜDKURIER spendiert 4750 Mark - Nach den Ferien geht's weiter

Konstanz - Spitzenklasse war zum Teil, was die "Klasse"- Klassen im Rahmen des Medienprojekts von SÜDKURIER und Alb-Bote im Verlauf des Schuljahres 1998/99 eingeschickt haben. Jetzt tagte die Jury, um den Klassen rechtzeitig vor den Ferien ihre Preise zukommen zu lassen. Ausgeschrieben war ein Fotowettbewerb, in dem sich die Schülerinnen und Schüler auf originelle Art und Weise ablichten lassen sollten. Darüber hinaus wurden in diesem Jahr auch Sonderleistungen prämiert. Insgesamt spendierte der SÜDKURIER Preisgelder in Höhe von 4750 Mark.

Sage und schreibe 8768 Schülerinnen und Schüler in 394 Schulen beteiligten sich im nun endenden Schuljahr am medienpädagogischen Projekt "Klasse", das nach den Ferien ins vierte Jahr geht; es waren dies damit 2194 mehr als im vorangegangenen Schuljahr. Mit wie viel Spaß und Freude Lehrer und Schüler im jeweils vierwöchigen Projektzeitraum am Werk waren, ist aus den zahlreichen Beiträgen in Text und Bild ersichtlich. Einen ganzen Ordner füllen die Veröffentlichungen aus dem gesamten Verbreitungsgebiet von SÜDKURIER und Alb-Bote. Die Jury bestehend aus Dieter Wacker, stellvertretender Chefredakteur, Stefanie Behrendt, Leiterin der SÜDKURIER-Werbeabteilung, sowie den Redakteurinnen Inge König und Andrea Tiedtke brütete vergangenen Montag über den Ergebnissen und ermittelte folgende Preisträger:

Jeweils 1000 Mark  für das veröffentlichte Klassenfoto erhalten die Klasse 2BFM/E1der Berufsfachschule Metall und Elektro (Jörg-Zürn-Gewerbeschule) in Überlingen, die Klasse 8a der Grund- und Hauptschule Böhringen sowie die Klasse L3 GA2 der Albert-Schweitzer-Schule in Villingen. 500 Mark gehen an die Klasse 4b der Goldenbühlschule in Villingen-Schwenningen sowie die Klasse 9d der Realschule Stockach. Die Sonderpreise in Höhe von jeweils 250 Mark sicherten sich die Klasse 8c der Realschule Donaueschingen und die WG 11a am Wirtschaftsgymnasium (Rudolf-Eberle-Schule) in Bad Säckingen sowie die Klasse 9b des Gymnasiums am Hoptbühl in Villingen. All diesen "Klasse"-Klassen herzlichen Glückwunsch!

Was waren nun die Kriterien bei der Auswahl der Gewinner? Bei den Fotos ging es, wie gesagt, um Originalität. Die Überlinger bebilderten ihren Bericht über eine Fahrt auf der Bodenseegürtelbahn mit einer Fotomontage: In langer Reihe am Tunnelausgang stehend, versuchen sie mit 

ausgestrecktem Tramper-Daumen den ICE zum Stop zu bewegen; klar, daß ein ICE nie und nimmer auf dieser Strecke verkehren wird. Die Böhringer formierten sich in einer Fotoreihe quasi als lebende Buchstaben zum Schriftzug KLASSE 8 und gaben damit ein gutes Bild ab.  Die angehenden Landschaftsgärtner aus Villingen-Schwenningen lieferten gleich eine Montage aus fünf Fotos, die eindrücklich ihre Aufgaben im Beruf widerspiegeln und posierten außerdem mit ihrem Handwerkszeug. Ein Puzzle aus 21 Portraits fügten die Schülerinnen und Schüler der Goldenbühlschule zu einer Collage zusammen und dokumentieren damit obendrein, daß in dieser 4b in Villingen-Schwenningen fünf Nationen bestens miteinander auskommen. Ebenso eine pfiffige Fotomontage lieferten die Stockacher Realschüler unter dem Motto "Durchblick".

Viel Mühe haben sich die Bad Säckinger Wirtschaftsgymnasiasten und die Donaueschinger Realschüler gemacht. Sie lieferten jeweils Stoff für eine komplette Themenseite mit vielen journalistischen Darstellungsformen: Aufmacher, Interview (Nachgefragt), Meinungsbeitrag (Standpunkt), Grafik, Kurzmeldungen, Reportage und Inhaltskasten sowie natürlich Fotos. Da steckt ganz schön viel Arbeit hinter! Viel Pfiff legten die Gymnasiasten vom Hoptbühl an den Tag, die ein närrisches Gericht aufzogen und mit Karikaturen bereicherten.

Klar, alle Einsendungen verdienen ein Lob - und einen Dank auch an alle Lehrkräfte, die die Schülerinnen und Schüler anhand der "Klasse"-Unterlagen an das Medium Tageszeitung heranführen. Natürlich wird es auch im Schuljahr 1999/2000 wieder ein Projekt "Klasse" geben. Noch vor den Ferien folgen die Anmeldeformulare mit den Projektzeiträumen.

Wettbewerbe im Jahr 2000

Die Auftaktveranstaltung zu "Klasse 1999/2000" wird Ende Oktober im Konzil in Konstanz stattfinden. Ebenso werden im kommenden Schuljahr erneut Wettbewerbe ausgelobt - zum einen sicherlich eine Fahrt zur weltweit einzigen erdgasbetriebenen Kartbahn bei Pforzheim, die die Gasversorgung Süddeutschland organisiert, zum anderen zielgerichtete Wettbewerbe, die in direktem Zusammenhang mit dem medienpädagogischen Projekt stehen, so etwa Fotowettbewerb und Themenseite.


Quelle: Südkurier, 24. Juli 1999

nach oben