> Pressespiegel > Bericht: 28. Jul. 1999
 

Großer Jubel in der Jörg-Zürn-Gewerbeschule

Erste Klasse der Berufsfachschule gewann beim SÜDKURIER-Fotowettbewerb
den ersten Preis - Schüler am Bahnsteig im Bahnhof-Ost

Überlingen - Der Jubel war groß, als die Schüler der ersten Klasse der Berufsfachschule an der Jörg-Zürn-Gewerbeschule einen dicken Scheck entgegennahmen. Ihr Bild, eine Fotomontage zum Klassen-Projekt des SÜDKURIER und des Alb-Boten, hatte den ersten Platz gemacht. Es zeigt die Schüler am Bahnsteig im Bahnhof-Ost.

Sie strecken ihren Tramper-Daumen nach oben, um einen heranbrausenden ICE zu stoppen. Das Foto illustrierte einen Bericht über eine Fahrt mit der Bodenseegürtelbahn. Auch der war witzig geschrieben. Originell und mit massig Pfiff, urteilte die Jury über das Foto.

Die Idee dazu war aus einer gemeinsamen Diskussion heraus entstanden. Und weil die Schüler mit der Computer-Technik heute so umgehen, daß Erwachsene sich nur noch verlegen am Kopf kratzen, entwickelten sie auch gleich einen Gedanken, wie sie die Sache umsetzen können. SÜDKURIER-Fotograf Dirk Diestel nahm die Schüler im Bahnhof-Ost auf, als sie trampenderweise ihre Daumen streckten. Der Rest war den Tüftlern vorbehalten, die am häuslichen PC einen schmucken Intercity-Express hineinscannten. Die Diskette brachten die Schüler schließlich in die Überlinger Redaktion, wo sie eingelesen wurde.

Nach der Übergabe des Schecks durch SÜDKURIER- Redakteur Nils Köhler zeigte sich Schulleiter Kurt Boch erfreut über das sehr gute Abschneiden der Gewerbeschüler. Ihre Klasse gehört zu den drei Gewinnern im Verbreitungsgebiet des SÜDKURIER.

Auch Hansjörg Straub, der zusammen mit seinem Lehrerkollegen Günter Pfoser die Fahrt gemacht hatte, hob das Engagement der Schüler hervor, die heute ihren letzten Schultag haben, bevor es in die Ferien geht. Er kündigte an, das Geld zunächst auf einem Konto zu deponieren. Im kommenden Schuljahr, so Günter Pfoser, soll dann demokratisch darüber entschieden werden, was damit geschehen wird. Eine Klassenfahrt wurde bei der Scheckübergabe zumindest nicht ausgeschlossen.


Quelle: Südkurier, 28. Juli 1999

nach oben